Frühling im Gutshaus Klaber

with Keine Kommentare

Ja, der Frühling kommt, wenn auch langsam, denn es ist meistens noch recht frisch. Aber es gibt nun endlich wieder grüne Wildkräuter-Smoothies, aus Beinwell, Brennnessel, Kerbel, Giersch, Löwenzahn…

Frisch gesammelt landen sie fast täglich in unserem Frühstück, zusammen mit Banane, Apfel, etwas Wasser und 2-3 Datteln im Mixer zerkleinert, ergeben sie einen leckeren grünen Smoothie, der uns reichlich mit Mineralstoffen und Vitaminen versorgt.

Wildkräuter für Grüne Smoothies
Wildkräuter für Grüne Smoothies

Außerdem wachsen die Pflanzen im Gewächshaus. Die Tomatenpflanzen, verschiedene Sorten (Berner Rose, Corazon, Schokoladentomate, gelbe runde, rote spitze, Ananastomate, Picolino) gedeihen wunderbar und sogar eine Gurke (bei Pflanzen-Kölle erstanden), rankt nach oben und zeigt erste Blüten.

Die Salatpflanzen habe ich selbst vorgezogen, alle 2-4 Wochen folgt ein neuer Satz, denn wir lieben Salat in allen Variationen. Die Winterendivien und der Zuckerhut erfreuen uns in diesen Tagen in der Salatschüssel, dank einer kurzfristigen Folienabdeckung überstanden sie den Winter. Leider hatten ihn die Mäuse unter der Abdeckung für sich entdeckt und reduziert, aber nachdem die Katzen die Mäuse entdeckten, er hat wieder ausgeschlagen. Die Kaiserkronen sollen die Wühlmäuse davon abhalten, auch in diesem Jahr wieder jedes Jahr täglich die Paprika-Pflanzen unterirdisch zu lockern, mal sehen, ob es gelingt.

Die Jungpflanzen wachsen und gedeihen.
Die Jungpflanzen wachsen und gedeihen.

In der Mittelreihe heizt sich die frische, schwarze Komposterde am Tag auf und gibt nachts wieder Wärme ab. Wenn die Zeit der Nachtfröste vorbei ist wird eine dicke Mulchschicht aus Stroh aufgetragen, so dass ich nur alle 2-4 Tage wässern muss, selbst wenn die Tomaten das Gewächshausdach von 2,40 m erreicht haben. Der Kompost ist mit Triaterra vermischt und mit Effektiven Mikroorganismen gegessen. Zu diesen beiden Bodenverbesserern kann man sich auf der Seite von Marko Heckel informieren:

Effektive Mikroorganismen und Terra Preta – LINK

Information für Landwirtschaftsbetriebe und Beratung zu EM – LINK

Selbstversorgung und Selbstheilung - interessiert mich