Januar – Fasten

with Keine Kommentare

Die guten VorsätzeZitronensaftkur

Alljährlich greift Anfang Januar die Welle „gute Vorsätze“ um sich. Das ist doch im Grunde ein merkwürdes Wort: Vor-Satz. Und irgendwie implementiert darin ist der Gedanke, dass das Vornehmen von etwas Positivem wie Rauchen abgewöhnen, mehr Sport machen, ein paar Kilo abnehmen schon mal ganz gut ist. Anfang Januar ist die Motivation stark, die Fitnesskurse haben tolle Teilnehmer- und Anmeldzahlen, um Schokolade wird drei Tage ein Bogen gemacht und alles suchen nach Begriffen wie „gesund essen“, „Fasten“, „abnehmen“ etc. im Internet. Die bunten Zeitungen sind voll davon.

Aber die meisten Medien lenken nur ab vom eigentlichen Problem: der Sucht nach bestimmten Nahrungsmitteln. So lange diese besteht, werden alljährlich die guten Vorsätze gefasst und im Lauf des Januars verschwinden sie in der Versenkung, still und heimlich. Es merkt ja auch keiner, weil Schokolade, Chips, Pizzen und Co sind allgegenwärtig. Wer wirklich etwas gegen die Zucker- und Fettsucht tun möchte kann z.B. die Seite vegan-vollwertig.info besuchen, dort sind wirksame, von mir selbst erprobte Lösungen zu finden.

Bei uns hat das alljährliche Fasten Tradition. Wir fasten zweimal im Jahr, einmal Ende Januar/ Anfang Februar und einmal im Sommer. Im Sommer gibt es eher grüne Säfte als Fasten-Ergänzung, im Winter trinken wir überwiegend Tee oder auch mal einen Gemüsesaft. Im letzten Sommer habe ich die letzten Tage mit der Zitronensaftkur gefastet, und das war super. Ich konnte weiter arbeiten, die Speckröllchen verschwanden, ich war dennoch fit und leistungsfähig und hätte nach dem 11. Tag locker weiterfasten können. Und jedesmal fassen wir beim Fasten ein bis zwei gute Vorsätze, und diese setzen wir auch um. Nach dem Fasten fühlt sich der Körper so gereinigt, dass es viel leichter ist, ihn auch in dem Zustand zu erhalten. Im Januar, nach Weihnachten hingegen, ist er voll im Zucker-Fett-Sucht-Modus. Wenn man da nicht gegensteuert, ist man schnell wieder im alten Trott.

Eine Fasten-Kur mit Zitronensaft ist eine super Sache, um gute Vorsätze wirklich umzusetzen, und wer keine Zeit hat, länger zu fasten, kann auch auf das intermediäre oder Intervall-Fasten zurückgreifen.

Eine Anleitung für das Fasten mit der leckeren, gesunden und wirksamen Zitronensaft-Kur findest du HIER.

Unsere diesjährige Fastenkur beginnt am 25. Januar, das Ziel sind 10 Tage. Wir fasten nach dem Mond, der abnehmende Mond unterstützt das Loslassen. Möchte jemand mitmachen? Dann einfach melden, unter KONTAKT.

Ach ja, meine guten Vorsätze für dieses Jahr: regelmäßig Klavier und Orgel üben, Videomarketing umsetzen auf meine Webseiten, meinen Gemüsegarten ganzjährig gepflegt halten (meistens wird er irgendwann zur Permakultur – alles wächst, man muss nur wissen, wo). Die ersten beiden Vorsätze werden schon fleißig umgesetzt, habe wunderbare Noten gefunden. Und das Ergebnis meines ersten, diesjährigen Videoschnitts findet man HIER.

Meine Ernährung ist kaum zu verbessern, die Vorsätze habe ich Schritt für Schritt umgesetzt: vegan, fettarm, vollwertig, einfach, lecker. Na ja, vielleicht das ein oder andere Kilo könnte noch verschwinden, sieht beim Salsa besser aus – aber das erledigt die nächste Fasten-Kur bestimmt, und einer der besten Tage für gute Vorsätze ist nach dem Mondkalender von Paungger-Poppe der 2.2.2016 – also, falls eure guten Vorsätze bis dahin wieder Geschichte sind, einfach neu anfangen.

Gemüsesalat a la Klaber
Gemüsesalat a la Klaber, frisch aus dem Bio-Garten

Viel Spaß dabei und alles Liebe

Cornelia

 

 

Selbstversorgung und Selbstheilung - interessiert mich