Neue Obstbäume auf der Streuobstwiese Gutshaus Klaber

with Keine Kommentare
Neue Bäume Okt.2014
Die Halbstämme auf dem Weg zum Gutshaus Klaber

Obstbäume auf der Streuobstwiese

Auf unserer Streuobstwiese in Klaber hinter dem Gutshaus stehen bereits Obstbäume, auch alte Sorten. Es war noch etwas Platz, und so suchte ich noch einige Raritäten. Meine Favoriten sind die alten Sorten. Sie haben noch das ganze Spektrum an Inhaltsstoffen.

Die Äpfel der alten Sorten werden zwar schneller braun nach dem Aufschneiden, aber das zeigt die wertvollen Inhaltsstoffe.

Da ich  Halbstämme pflanzen wollte, recherchierte ich im Internet und fand die Baumschule Hager. Sie liegt zwischen Demmin und Anklam in Mecklenburg-Vorpommern, ca. eine Stunde vom Gutshaus Klaber entfernt. Ich bestellte einige Bäume und Samstag fuhren wir hin, um sie abzuholen. Zur Baumschule führt ein Kopfsteinpflasterweg durch die schöne Natur,  so dass man sich langsam annähern kann. Endlich angkommen, empfängt einen eine sehr gepflegte Anlage und ein kundenorientiertes Team – wir haben in den 2 Stunden eine Menge gelern, mehr Bäume gekauft, als bestellt und waren restlos begeistert. In der Apfelausstellung kann man x Sorten Äpfel ansehen, Herr Hager bringt einem innnerhalb kürzester Zeit die Bäume, die man sich ausgesucht hat und hat uns wirklich super beraten. Was ich nicht wusste: die Bäume sind in wurzelnacktem Zustand sehr verletzlich, sie dürfen nicht lange trocken stehen, aber auch nicht länger als 24 Stunden im Wasser. Gegen Schädlinge hilft am besten besten Raupenleim, 3xjährlich auf die Rinde am Stamm gestrichen kommt keine Ameise und damit keine Blattlaus mehr nach oben.

Inzwischen sind die Obstbäume auf der Streuobstwiese gepflanzt,

und ich denke, sie fühlen sich sehr wohNeugepflanzterObstbaum2l in Klaber, auf der Wiese hinter dem Gutshaus. Inzwischen haben wir Obstbäume aller möglicher Sorten, wir essen das ganze Jahr eigene Äpfel und wenn hier die Wohngemeinschaft entsteht, wird es auf jeden Fall nicht an Obst mangeln, ein wichtiger Beitrag zur Selbstversorgung.

Die alten Obstbäume haben recht gut getragen, so dass unser Streuobstwiesen-Saft wieder auf dem Wochenmarkt samstags in Postdam von Carsten Schmidt (Gemüse-Schmidt) verkauft wird. Gepresst wird im Güstrower Obstgarten, wo man den Saft der eigenen Äpfel, von den Obstbäumen der Streuobstwiese, bekommt. Wir spritzen nur Effektive Mikroorganismen, auch mal mit Spiritus, gegen die Läuse, wenn nötig. Aber meistens sind die Bäume gesund.

NeugepflanzterObstbaum

 

Merken

Merken

Selbstversorgung und Selbstheilung - interessiert mich